Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Mit Hilfe der Einstellungen Ihres Browsers können Sie dies ändern.
Hier können Sie sich über unsere Datenschutz-Richtlinien informieren
Akzeptieren

Liebe Walldorferinnen und Walldorfer, liebe Gäste,

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Fairtrade-Stadt Walldorf

 

 

Faire Weihnachtsbäckerei

Am Fairtrade-Stand auf dem Walldorfer Weihnachtsmarkt kann man sich in diesem Jahr Elisenlebkuchen, den König der Lebkuchen, schmecken lassen.

Das Besondere an diesen Elisenlebkuchen ist, dass sie getreu dem Motto „Ganz.Schön.Fair“ von Mitgliedern der städtischen Fairtrade-Steuerungsgruppe mit tatkräftiger Unterstützung der Fairtrade-AG des Walldorfer Gymnasiums hergestellt wurden. Dass die Bäckerei Rutz sofort zusagte, ihre Backstube sowie heimischen Honig aus Leimen und Mehl aus Kraichgaukorn zur Verfügung zu stellen, freute die Fairtrade-Backtruppe besonders. Die nötige Expertise steuerte Konditor Timo Sharif von Rutz bei, der seinen eigentlich freien Nachmittag dafür gerne opferte. „Wir sind zwar in der heißen Phase unseres Weihnachtsprogramms, aber diese Fairtrade-Weihnachtsbäckerei ist schön und bringt Abwechslung“, meinte er.

Einige Vorbereitungen hatte Timo Sharif schon getroffen, als Gerd Schneider, Andrea Schröder-Ritzrau und Susanne Nisius von der Fairtrade-Steuerungsgruppe gemeinsam mit Gabi Krämer de Carrasco, Leiterin der Fairtrade-AG am Gymnasium, und fünf Schülerinnen der 9. und 10. Klassen, alle ausgestattet mit Haarnetzen und Schürzen, in die schon nach weihnachtlichen Gewürzen duftende Backstube kamen. In die Lebkuchenmasse kamen nur Gewürze, die bio und fair sind, wie „Chefeinkäufer“ Gerd Schneider berichtete. Neben Zimt, Kardamom, Nelken und Anis ist die Vanille aus Madagaskar das wertvollste Gewürz. Ein Kilo kostet rund eintausend Euro, zum Glück war nur ein Bruchteil dieser Menge nötig. Die Mandeln, die die Lebkuchen verzieren, stammen aus Palästina und sind, genau wie die Haselnüsse aus der Türkei, biologisch erzeugt und fair gehandelt worden. Auch die Schokoladenkuvertüre, die einen Großteil der Lebkuchen überzieht, darf sich „bio und fair“ nennen. Den mit Marzipan verfeinerten Teig applizierten die Bäckerinnen und Bäcker mit Leidenschaft und Präzision mittels Portionierer oder Spritzbeutel auf etwa 250 Oblaten. Meister Sharif war sehr zufrieden mit seinen „Azubis“, nur das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ hätte er sich noch gewünscht.

„Versucherle“ gab es an diesem Nachmittag allerdings noch nicht, denn die Oblaten mussten erst zwölf Stunden lang ruhen, um dann im Backofen vollendet zu werden. Für nur einen Euro pro Stück können sie am ersten Weihnachtsmarktwochenende am Fairtrade-Stand verkostet werden. Natürlich kann man sie auch für die Adventszeit in größerer Zahl kaufen.

 

 

Weihnachtsmarkt 2018

Fairtrade-Stand auf dem Walldorfer Weihnachtsmarkt

Die Steuerungsgruppe Fairtrade freut sich auch in diesem Jahr wieder ein breites Sortiment an fair gehandelten und regional erzeugten Produkten auf dem Walldorfer Weihnachtsmarkt anbieten zu können.

Ganz besonders freuen wir uns über unsere handgefertigten Lebkuchen sowie unsere Adventskalender und die echten Nikoläuse aus Schokolade, die gerade rechtzeitig bei uns erworben werden können.

Große Unterstützung erhalten wir in diesem Jahr von der Fairtrade Gruppe des Gymnasiums Walldorf, an dieser Stelle sei bereits herzlich dafür gedankt.

Vom 30. November bis 2. Dezember sind wir auf dem Weihnachtsmarkt gerne für Sie da und erzählen Ihnen bei einer Tasse regionalem Glühwein, Walldorfer Apfelsaft oder Apfelpunsch ein wenig mehr über unsere Arbeit.

Über einen Besuch würden wir uns sehr freuen.

Die Steuerungsgruppe Fairtrade


Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes

Freitag, 30.11.2018, von 18 bis 21 Uhr
Samstag, 01.12.2018, von 16 bis 22 Uhr
Sonntag, 02.12.2018, von 14 bis 20 Uhr

Walldorfer Fairfüher

Der Walldorfer „Fairführer“ ist fertiggestellt, in den Walldorfer Briefkästen verteilt und hier als PDF für Sie erhältlich.

Wir laden Sie herzlich zum Streifzug durch die Fairtrade-Stadt Walldorf ein und informieren Sie über folgende Themen:

  • fair – regional – bio: Wo gibt es was in Walldorf?
  • Logos & Labels: Wofür steht welches Siegel?
  • Bewusst einkaufen: Was unser Kaufverhalten bewirken kann.
  • Nachhaltig leben und dabei noch Geld sparen – in Walldorf ganz einfach.

Viel Freude beim Lesen und nachhaltigen Einkaufen.
Lassen Sie sich fair-führen

Faire Woche 2018

Die größte Aktionswoche zum Fairen Handel steht vor der Tür. Diesmal zum Thema „Gemeinsam für ein gutes Klima“. An der Fairen Woche beteiligen sich bundesweit Aktionsgruppen, Supermärkte, Schulen, Gemeinden, gastronomische Betriebe, gemeinnützige Organisationen und Privatpersonen mit über 2.000 Veranstaltungen.

Auch die Fairtrade-Stadt Walldorf ist wieder mit dabei. Vom 14. bis 28. September gibt es in Walldorf ein buntes Programm mit vielen interessanten und abwechslungsreichen Aktionen und Veranstaltungen für Groß und Klein.

Alle Aktionen und Veranstaltungen in Walldorf im Überblick

Den Aktionsflyer können Sie hier herunterladen.

Freitag, 14. September

Walldorf bewegt

Fairtrade-Stadt Walldorf, Drehscheibe, 19 bis 23 Uhr

Auftakt der Fairen Woche bei der Walldorfer Einkaufsnacht: Dosenwerfen mit fairen Bällen und interessante Informationen.

Samstag, 15. September
Fairer Tanzabend

Tanzschule Kronenberger, Hauptstraße 2, 20.45 Uhr

Ein besonderer Tanzabend mit fairen Cocktails und anderen leckeren fairen Getränken.

Walldorfer Apfelsaft
Stadt Walldorf und Bettenfachgeschäft Gröner
Die Walldorfer Apfelbäume entlang der Straßen und auf den Wiesen tragen viele verlockende Früchte, die in einer gemeinsamen Aktion zu Apfelsaft verarbeitet werden. Dazu wird eine mobile Presse eingesetzt, die die Äpfel presst, den Saft erhitzt und abfüllt, so dass jeder seinen Apfelsaft mitnehmen kann. Der Apfelsaft wird luftdicht abgefüllt und ist dadurch lange haltbar. Weitere Informationen zum Ablauf werden rechtzeitig unter www.walldorf.de und in der „Walldorfer Rundschau“ veröffentlicht.

Sonntag, 16. September
Gottesdienst

Evangelische Stadtkirche, 10 Uhr

Ein Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde mit anschließendem fairem Kirchenkaffee.

Fairhandeln – Quiz für Groß und Klein
WiWa-Familie-Bewegungstag, Astoria-Halle Sport und Kultur, Schwetzinger Straße 91, 14.30 bis 18 Uhr

Ein Quiz zum fairen Handel, am Beispiel von Schokolade, testet das Wissen um die Kakao-Pflanze und das Thema gerechter Handel und Nachhaltigkeit.

Montag, 17. September
Flower Power

Blumen … und mehr, Hauptstraße 3

Zu jedem Einkauf von Blumen gibt es eine Fairtrade-Rose dazu (solange der Vorrat reicht).

Dienstag, 18. September
Fairer Handel geht uns alle an

Volksbank Kraichgau eG, Johann-Jakob-Astor-Straße 7, 18.30 Uhr

Die Steuerungsgruppe Fairtrade gibt zusammen mit der Volksbank Kraichgau interessante Informationen zum fairen Handel und zum Nachhaltigkeitsprogramm der Volksbank Kraichgau.

Sonntag, 23. September
Bazar

Evangelische Kirchengemeinde Walldorf, Schulstraße 4, ab 11 Uhr

Beim traditionellen Gemeindefest werden die Besucherinnen und Besucher mit fairem Kaffee und fairer Limonade verköstigt. Zusätzlich gibt es für die ganze Familie viel Wissenswertes zum fairen Handel.


Aktionen an mehreren Tagen

Freitag, 14. September bis Freitag, 21. September
Feel fair

Stadt-Apotheke, Hauptstraße 8

Naturkosmetik mit allen Sinnen erfahren und in einer persönlichen Beratung erleben.

Freitag, 14. September bis Freitag, 28. September
An die Bastelmaterialien, fertig, los!

Astoria-Apotheke, Nußlocher Straße 26a

Alle Kinder aufgepasst! Bringt während der Fairen Woche eine Bastelarbeit, ein selbstgemaltes Bild oder einen Text zum Thema „Klimaschutz“ für unser Apothekenschaufenster (bis zum 12. Oktober zu sehen) vorbei. Ein kleines Geschenk wartet auf euch. Während der Fairen Woche gibt es außerdem bei jedem Einkauf eine umweltfreundliche Tasche gratis.

Wellness mit gutem Gewissen
Wellness und Spa im AQWA, Alexa Kühni, Schwetzinger Straße 88-90

Wohltuende Wellnessbehandlungen für Gesicht und Füße mit dem gewissen Extra durch faire Produkte.

Süßes Kaffeegedeck
Hotel-Restaurant Erbprinz, Hauptstraße 13

Ein leckeres Dessert zum Nachtisch? Passend zur Fairen Woche gibt es ein süßes Kaffeegedeck, bestehend aus einem fairen Kaffee mit fairem Bananen-Schokoladen-Dessert.

Dienstag, 18. September bis Dienstag, 2. Oktober
Ausstellung der Festtafel: „Eine Welt“

Volksbank Kraichgau eG, Johann-Jakob-Astor-Straße 7

Wie hoch ist die Lebenserwartung in Indien und Sierra Leone im Gegensatz zu Deutschland? Die Festtafel lädt ein, Platz zu nehmen, um die Unterschiede nachzuempfinden.

Faire Woche 2017

Viele interessante und abwechslungsreiche Veranstaltungen warten vom 15. bis 29. September 2017 in Walldorf auf Sie. Tauchen Sie mit uns ein in die Faire Woche: Sei es beim Auftakt in der Walldorfer Einkaufsnacht, bei einem fairen Menü am Abend, an der "Festtafel: Eine Welt" oder bei weiteren Aktionen.

Die Faire Woche ist die größte jährliche Aktionswoche zum fairen Handel in Deutschland. Sie fand 2001 zum ersten Mal statt und feiert dieses Jahr in der Fairtrade-Stadt Walldorf Premiere. An der Fairen Woche beteiligen sich bundesweit Aktionsgruppen, Supermärkte, Schulen, Gemeinden, gastronomische Betriebe, gemeinnützige Organisationen und Privatpersonen mit über 2.000 Veranstaltungen.

Veranstaltungen, Aktionen und Angebote in Walldorf

Den Aktionsflyer können Sie hier herunterladen.

Freitag, 15. September bis Freitag, 29. September

An die Stifte, fertig, los!
Astoria-Apotheke, Nußlocher Straße 26a
Alle malbegeisterten Kinder aufgepasst! Bringt während der Fairen Woche ein selbstgemaltes Bild zum Thema "Produkte des fairen Handels" vorbei. Eine kleine faire Überraschung wartet auf euch. Alle Bilder werden bis zum 13. Oktober in der Apotheke ausgestellt. Also, an die Stifte, fertig, los!

Flower Power
Blumen ... und mehr, Hauptstraße 3
Zu jeden Einkauf von fairen Blumen gibt es eine süße Überraschung (solange der Vorrat reicht).

Foto-Ausstellung "Bangladesch"
Gymnasium Walldorf, Schwetzinger Straße 95
Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr

Foto-Ausstellung der preisgekrönten Fotografin und Journalistin Tasmila Akhter, die die Lebensverhältnisse und Textilproduktion in Bangladesch in beeindruckenden Bildern eingefangen hat.

Fairtrade-TeaTime
Stadt-Apotheke, Hauptstraße 8
Probieren verschiedener feiner Fairtrade-Tees mit vielen interessanten Informationen.

Faire Leckerbissen
Hotel-Restaurant Erbprinz, Hauptstraße 13
Eine spezielle Angebotskarte für jeden Geschmack mit leckeren Gerichten auf fairen Produkten. 


Freitag, 15. September

Fairkostung
SBK Walldorf, Hans-Holbein-Straße 2, 10 bis 18 Uhr
Verkostung verschiedener Sorten von fairem Eis.

Walldorf mit allen Sinnen - Faires zum Fühlen
Fairtrade-Stadt Walldorf, Drehscheibe, 19 bis 23 Uhr
Auftakt der Fairen Woche bei der Walldorfer Einkaufsnacht mit Fairem zum Fühlen und interessanten Informationen.


Sonntag, 17. September

Gottesdienst
Evangelische Kirchengemeinde Walldorf, 10 Uhr
Ein Gottesdienst der Evangelischen Kirche mit anschließendem fairem Kirchenkaffee.

Fairhandeln - Quiz für Groß und Klein
WiWa-Familie-Bewegungstag, Parkstraße 5, Wiesloch
Stadionhalle Wiesloch, 14.30 bis 18 Uhr
Sport, Spiel und Spaß für die ganze Familie stehen an diesem Tag im Vordergrund. Ein Quiz zum fairen Handel für Groß und Klein steht dabei auf dem Programm.


Donnerstag, 21. September bis Donnerstag, 28. September

Ausstellung der "Festtafel: Eine Welt"
Fairtrade-Stadt Walldorf, Rathaus, Nußlocher Straße 45
Wie hoch ist die Lebenserwartung in Indien und Sierra Leone im Gegensatz zu Deutschland? Die Festtafel lädt ein, Platz zu nehmen, um die Unterschiede nachzuempfinden.


Freitag, 22. September, Sonntag, 24. September, Dienstag, 26. September, Donnerstag, 28. September, Freitag, 29. September

5 x Fairtrade-Dinner
Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Daniela Barron, Hans-Holbein-Straße 40, jeweils um 18.30 Uhr
Bis zu sieben Personen können in gemütlicher Runde das private Fairtrade-Dinner mit täglich wechselndem Menü aus fairen Produkten genießen (14 Euro pro Person inkl. Getränke).
Anmeldung bis zum 18. September unter mdbarron@web.de


Sonntag, 24. September

Bazar
Evangelische Kirchengemeinde Walldorf, ab 11 Uhr
Am traditionellen Gemeindefest werden die Besucherinnen und Besucher mit fairem Kaffee und Limonade verköstigt. Zusätzlich gibt es für die ganze Familie viel Wissenswertes zum fairen Handel.


Mittwoch, 27. September

Vortrag: Solidarisch handeln - Aus der Praxis des fairen Handels mit Kleinbauern
Seminarraum der Firma Gröner, Kleinfeldweg 52 (Gewerbegebiet Süd), 19 Uhr
Fotovortrag des Heidelberger Partnerschaftskaffee e.V. durch Heinz Reinke, der in eindrucksvollen Bildern die Zusammenarbeit mit Kleinbauern in Mittelamerika aufzeigt. Passend dazu erfrischende faire Getränke von Getränke Wipfler und Edeka Aktivmarkt Marx.


Freitag, 29. September

Ökumenischer Gottesdienst
Evangelische Kirchengemeinde Walldorf und Katholische Pfarrgemeinde St. Peter
Katholische Pfarrkirche St. Peter, Hauptstraße 22, 18.30 Uhr
Der ökumenische Gottesdienst steht in diesem Jahr unter dem Thema Faire Woche und Interkulturelle Woche. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit der Begegnung im Carolushaus mit Ausschank von fairen Getränken. Dazu Wissenswertes zum fairen Handel.


Sofern keine Zeiten genannt sind, gelten die offiziellen Öffnungszeiten des Anbieters.

Im Zeitraum der Fairen Woche befassen sich auch viele Walldorfer Kindergärten und Schulen mit dem fairen Handel.

Messe Walldorf 2017 – Rückblick

Am 1. und 2. April fand die "Messe Walldorf-Für die Region" in der Astoria-Halle mit dem Sonderthema "regional und fair" statt.

Passend zum Sonderthema der Messe, präsentierte sich die Stadt Walldorf mit ihrem eigenen Stand als Fairtrade-Stadt und stellte ergänzend dazu die städtischen Energieförderprogramme vor.

Erstmals zu sehen war die neu gestaltete "Festtafel: Eine Welt", die den Besucherinnen und Besuchern der Messe die unterschiedlichen Lebenserwartungen in den Ländern Deutschland, Bolivien, Indien, Südafrika, Gambia, Sierra Leone, Syrien und Afghanistan aufzeigt. Der Tisch, der von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Walldorf gestaltet wurde, zeigt eine Weltkarte, umringt von Stühlen mit unterschiedlichen Stuhlhöhen. Die Stuhlhöhe repräsentiert dabei die Lebenserwartung der einzelnen Länder. Jeder Interessierte konnte somit ein Gefühl dafür bekommen, wie stark die Unterschiede der Länder sind. Für weitere interessante Informationen zu den Ländern standen Datenblätter zur Verfügung, die mit der Weltkarte verbunden waren.

Ebenso wurde der druckfrische Einkaufsführer, der "Walldorfer Fairführer", auf der Messe präsentiert. Dieser bündelt unter dem Thema "GANZ.SCHÖN.FAIR." über 40 Walldorfer Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen, die auf fair gehandelte Produkte, regionale Waren und biologisch angebaute Lebensmittel setzen. Neben dieser Übersicht enthält der Fairführer auch Erklärungen zu den Begriffen fair, regional und bio und viele weitere Informationen rund um das Thema. Passend dazu konnten die Besucherinnen und Besucher sich in einer kleinen Ausstellung selbst davon überzeugen, wie vielfältig und teilweise auch außergewöhnlich die Produkte sind, die es bei den im Einkaufsführer genannten Geschäften gibt. Die kleine, aber feine Auswahl zeigt z.B. faire Blumen und Säfte, regionales Gemüse aber auch regionale Straußenprodukte.

Und um einen solchen Einkauf einfach und umweltfreundlich nach Hause zu bringen, wurde der "Fahrrad-Shopper" vorgestellt, einem weiteren Umweltförderprogramm der Stadt Walldorf. Dieser flexibel einsetzbare Shopper kann mit einer Kupplung an das Fahrrad angehängt, zu Fuß genutzt oder beim Einkaufen einfach an den Einkaufswagen gehängt werden. Zusätzlich verfügt dieser über ein besonderes Transportfach für gefrorene Waren. Somit ist der Einkauf auch ohne Auto problemlos möglich. Dieses Förderprogramm gilt für alle Walldorfer Bürgerinnen und Bürger. Der städtische Fachdienst Umwelt, Christian Horny, steht bei Interesse oder Fragen gerne zur Verfügung (Telefon 06227 35-1231 oder christian.horny@walldorf.de).

Neujahrsempfang 2017

Verleihung der Fairtrade-Urkunde

Beim Neujahrsempfang der Stadt Walldorf am 15. Januar 2017 konnte sich das Publikum nicht nur über aktuelle Entwicklungen Walldorfs informieren, sondern es war live dabei, als zum Abschluss der Veranstaltung und als Höhepunkt eine „Topnachricht“ verkündet wurde.

Als „My fair Ladies and Gentlemen“ titulierte Manfred Holz, Fairtrade-Ehrenbotschafter des Transfair e. V., die Gäste und überreichte Bürgermeisterin Christiane Staab sowie Gerd Schneider und Thomas Bensch als Vertretern der Walldorfer Fairtrade-Steuerungsgruppe die Urkunde, die Walldorf als frischgebackene Fairtrade-Stadt ausweist – die 455. in Deutschland und 96. in Baden-Württemberg. Die vielen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche und den vielen mit der Stadt verbundenen Einrichtungen würdigten diesen Erfolg der Stadt mit kräftigem Applaus. Manfred Holz, der aus Deutschlands Fairtrade-Stadt Nummer 2 Neuß stammt, zeigte sich vom „geballten Engagement“ Walldorfs sehr beeindruckt und bestätigte, dass Walldorf alle Kriterien für eine Fairtrade-Stadt „bestens erfüllt habe“. „Fairer Handel lebt erst vom fairen Handeln“, lautete Manfred Holz‘ Appell, der deutlich machte, dass diejenigen, die „den Tisch decken, auch selbst satt werden sollen“. Wie Walldorf sich auf den Weg gemacht hat, Fairtrade-Stadt zu werden und wie es außerdem um den (Ver-)Kauf von regionalen, lokalen und Bioprodukten steht, hatte zuvor ein unterhaltsamer Film gezeigt mit Arnim Töpel als Reporter. Arnim Töpel stimmte das Publikum auf der Bühne der Astoria-Halle auf den Film ein, der Interviews mit verschiedenen Akteuren rund um das Fairtrade-Thema und auch mit Passanten auf dem Wochenmarkt oder vor einem Supermarkt zeigt. „Fairtrade gibt‘s ned fer umme“, meinte Arnim Töpel mit Blick auf fair gehandelte Produkte, die den Menschen in den produzierenden Ländern ein menschenwürdiges Leben ermöglichen sollen. Als Ansporn für die Walldorfer setzte er noch augenzwinkernd hinzu, dass Sandhausen „noch ned Fairtrade-Stadt“ sei. Den Schlusspunkt unter den Film setzte natürlich ein Storch, der feststellte, dass Walldorf „verdreht“ sei – gemeint war natürlich „Fairtrade“.

Bürgermeisterin Christiane Staab, die allen Beteiligten sehr herzlich für ihr Engagement in Sachen Fairtrade dankte, erklärte, dass sie „Spaß an diesem Thema“ erzeugen wolle und nun niemand mit schlechtem Gewissen einkaufen gehen solle.

Nicht nur das Thema des fairen Handels wird Walldorf 2017 beschäftigen, sondern noch vieles mehr steht auf der städtischen Agenda. Staab kündigte an, dass das erneute Audit für den „European Energy Award“ in zwei Tagen anstehe und sie hoffe, mit dem Querschnitt der vielfältigen Walldorfer Maßnahmen die nötigen Punkte zu erreichen. Der Umwelt- und Klimaschutz mit dem Ziel, 2000-Watt-Gesellschaft werden zu wollen, einen Bürgerfonds im Rahmen des Programms „Climate Fair Travel“ zu schaffen, das Pilotprojekt „Living Lab“ erfolgreich durchzuführen erfordere Solidarität und Engagement von Seiten der Bevölkerung, so Staab.

Weihnachtsmarkt 2016

Impressionen vom Fairtrade-Stand

Ein besonderer Anziehungspunkt bei strahlendem Winterwetter war die Fairtrade-Hütte, deren Kakao mit und ohne Schuss (alles natürlich fair gehandelt) sehr begehrt war. Viele löffelten auch gerne die schmackhafte „Suppe mit Geheimnis“ aus, zu deren Ingredienzien die Banane als Geheimnisträgerin gehört. Sogar fair gehandelte Schoko-Nikoläuse gab es neben den beliebten Schokoriegeln zu kaufen. Die Mitglieder der Fairtrade-Lenkungsgruppe versahen reihum den Hüttendienst und informierten auch gerne über ihre Arbeit.

Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Walldorf im Gründungsjahr 2016

bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen, Kommunalpolitik, Kirchengemeinden, Stadtverwaltung und Gewerbe.

Von links nach rechts: Alexa Kühni, Marc Massoth, Jochen Koppert, Felix Flory, Christiane Staab (Bürgermeisterin), Gerd Schneider, Bernhard Gröner, Marcus Kühni, Anja Rosker, Thomas Bensch, Martha Mager, Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, Sigrun Kachler. Es fehlen: Sandra Högerich, Matthias Renschler, Elisabeth Krämer

Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Walldorf im Gründungsjahr 2016

bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen, Kommunalpolitik, Kirchengemeinden, Stadtverwaltung und Gewerbe.

Von links nach rechts: Alexa Kühni, Marc Massoth, Jochen Koppert, Felix Flory, Christiane Staab (Bürgermeisterin), Gerd Schneider, Bernhard Gröner, Marcus Kühni, Anja Rosker, Thomas Bensch, Martha Mager, Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, Sigrun Kachler. Es fehlen: Sandra Högerich, Matthias Renschler, Elisabeth Krämer

Die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Walldorf im Gründungsjahr 2016

bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen, Kommunalpolitik, Kirchengemeinden, Stadtverwaltung und Gewerbe.

Von links nach rechts: Alexa Kühni, Marc Massoth, Jochen Koppert, Felix Flory, Christiane Staab (Bürgermeisterin), Gerd Schneider, Bernhard Gröner, Marcus Kühni, Anja Rosker, Thomas Bensch, Martha Mager, Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, Sigrun Kachler. Es fehlen: Sandra Högerich, Matthias Renschler, Elisabeth Krämer

Wofür stehen Umwelt- und Sozialsiegel?
Siegelklarheit.de unterstützt Sie beim nachhaltigen Einkauf.

Kontakt zur Fairtrade-Stadt

Form

 

Datenschutzerklärung

Mit einem Klick auf den Senden Button stimme ich zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden. Die vollständige Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an sandra.hoegerich@walldorf.de widerrufen.

Sprecher der Gruppe

Thomas Bensch
Telefon: 06227 - 2009

Gerd Schneider
Telefon: 06227 - 64785


Ihr Ansprechpartner rund um das Thema Fairtrade Walldorf

Sandra Högerich
Stadt Walldorf
Nußlocher Straße 45
69190 Walldorf
Telefon: 06227 35-1021
sandra.hoegerich@walldorf.de